Skip to end of metadata
Go to start of metadata

iPad Questionnaire

Ausgangslage

Das Unternehmen Innoforce Est. aus Balzers ist eines der führenden Unterneh- men in der Medizinalinformatik im Bereich Hörgeräteakustik. Eines der Kern- produkte der Firma ist die Software Otis-ENTstatistics, welche als Anwen- dungsgebiet die Erfassung von Daten zu Hals-Nasen-Ohren-Therapien hat. Diese Anwendung sollte so erweitert werden, dass Fragebogen auf einfache Weise erfasst werden können. Bisher werden Fragebogen in Klinken auf Papier ausgefüllt und lokal archi- viert. Einen Überblick über die erzielten Resultate konnte nur sehr mühsam erstellt werden und wurde deswegen selten durchgeführt. Im Rahmen dieser Semesterarbeit sollte die Machbarkeit und der Nutzen elek- tronischer Fragebogen diskutiert und einen Prototyp mit geeigneten Technolo- gien realisiert werden. Als Plattform der digitalen Fragebogen wurde das Apple iPad gewählt. Um die Fragebogen mit der Software Otis-ENTstatistics zu koppeln, war eine der Voraussetzungen die Anbindung an die bestehende Microsoft SQL-Server- Datenbank des Industriepartners Innoforce Est.

Vorgehen & Technologie

In einem ersten Schritt wurden Machbarkeit und Nutzen der Digitalisierung von verschiedenen Fragebogentypen evaluiert. Es wurden 22 Fragebogen eva- luiert und zwei ausgewählt. Die beiden ausgewählten Fragebogen decken ein breites Spektrum an Fragetypen und Applikationskontexten ab. Bei der Umsetzung wurde spezielles Augenmerk darauf gerichtet, dass die Be- dienung intuitiv ist, aber fortgeschrittene Benutzer in ihrem Handeln nicht ein- geschränkt werden. Die Präsentation sowie der Test der Software im Kantonsspital Luzern war ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit. Dadurch wurde Optimierungspotential identifiziert, welches in einer weiteren Überarbeitung realisiert wurde. Für die Entwicklung einer nativen Software auf dem iPad wurde Apples Ent- wicklungsumgebung Xcode genutzt. Die grafische Umsetzung des Projektes wurde mit dem integrierten “Interface Builder” durchgeführt. Zusammen mit dem “Storyboard”, welches den Verlauf der Applikation skizziert, definieren die beiden Komponenten die grafische Erscheinung. Als Entwicklungssprache wurde Objective-C verwendet. Mit dem iSql SDK der Firma mobile[foo] wurde die Anbindung an die Daten- bank der Innoforce Est. realisiert.

Ergebnis

Im Rahmen der Semesterarbeit wurde ein Prototyp erstellt, welcher die in der Anforderungsspezifikation definierten Anforderungen erfüllt. Die Benut- zertests mit verschiedenen Privatpersonen und im Kantonsspital Luzern haben ergeben, dass das Programm intuitiv aufgebaut ist. Die befragten Benutzer ga- ben an, im System einen Mehrwert zu erkennen. Sie sahen auch einen Zusatz- nutzen darin, dass die Resultate durch die digitale Erfassung nach der Übertra- gung in die bestehende Datenbank weiterhin nutzbar sind. Die Implementation der Fragebogen wurde so vorgenommen, dass sich der Inhalt der Fragebogen einfach austauschen lässt. Die Informationen zu den Fragen werden zur Laufzeit aus einem XML geladen. Aufgrund der grossen Unterschiede der 22 Fragebogen war es allerdings nicht möglich, einen gene- rischen Fragebogen zu definieren, der alle Fragetypen unterstützt.

Ausblick

Der jetzige Entwicklungsstand der Software wird an die Firma Innoforce übergeben. Für den produktiven Einsatz sind nur wenige dokumentierte Änderun- gen nötig. Diese beschränken sich auf Anpassungen in den Konfigurations- dateien. Eine produktive Testphase im Kantonsspital Luzern ist in Diskussion und sollte innerhalb des kommenden Jahres realisiert werden.

Kurzfilm

http://www.youtube.com/watch?v=iMx2E3chGPk&feature=colike

  • No labels